Start 1. Damen SVE Grumme III - TuS Hattingen III 1:3

SVE Grumme III - TuS Hattingen III 1:3

SVE Grumme III – TuS Hattingen III 1:3 (15:25, 25:23, 9:25, 16:25)

Gleichermaßen krankheits- und ersatzgeschwächt wie auch personell aus der 4. Damen verstärkt, holten wir gegen den SVE Grumme III den fünften Sieg in Folge. Da wir Grumme bei der knappen Niederlage gegen Annen gesehen hatten, wussten wir, dass wir die Bochumer trotz des klaren Hinspielsieges nicht unterschätzen durften. Die Blüggel-Sieben hat sich zu einem gefährlichen Gegner gemausert, der uns streckenweise ordentlich Paroli bot. Umso erfreulicher, dass wir auch heute abgesehen von ein paar kleinen Durchhängern sehr sicher aus der Annahmen unser Spiel aufbauten, im Angriff wenig Fehler machten und in Block-Feldabwehr zunehmend sicherer agierten. Ein großes Lob geht heute Julia, die ihre seit Wochen starken Leistungen heute nochmal toppte. Unverschämt verwöhnt werden da unsere Angreifer mit sicheren Pässen auch aus schweren Situationen. Diese Bälle verwertete heute im 1. Satz v.a. Caro und Hannah regelmäßig.

Im 2. Durchgang zeigte sich der SVE nach zwei Wechseln deutlich gefährlicher, zudem verhalfen wir ihnen mit einem kleinen Konzentrationsloch von 14:10 auf 14:15 zu leichten Punkten; auch die Einwechslung von Laura Treger konnte daran nichts mehr ändern. Doch man darf nicht ungerecht sein: Grumme war nun wacher als wir und holte sich verdient den 2. Satz.

Nach dem Satzausgleich sollte sich zu Beginn des 3. Satzes entscheiden, wie das Spiel weiter verlaufen sollte. Für die krankheitsgeschwächte Ludmilla, kam Nina Altmeppen zum Einsatz und überzeugte mit klugen Aktionen am Netz und sicheren Aufgaben. Frauke hatte viele gute Aktionen sowohl im Zuspiel wie auch auf Diagonal, ebenso die später eingewechselte Verena Offermann. Mit 25:9 ging der Satz klar an uns – so wünscht man sich die Reaktion auf einen Satzverlust.

Dennoch beginnt der nächste Satz wieder bei null. Der Endstand von 25:16 klingt deutlicher als der Satz war. Es war eine harte Nuss, da Grumme nun energisch angriff, gut blockte und in der Feldverteidigung viel holte – wir aber nicht minder. Besonders die ebenfalls krankheitsgeschwächte Laura Weidemann war nun im Angriff viel gefordert. Den wichtigsten Ball sicherte uns aber Mareike, als sie bei 16:13 (Grumme war drauf und dran Oberwasser zu gewinnen) waagerecht über den Hallenboden fliegend einen Ball aus dem Feld hechtete – zwei blaue Flecken für die Libera, ein ganz wichtiger Punkt für uns.

Besonders erfreulich: wir werden in unseren Aktionen zunehmend konstanter. Und auch das Blocktraining zahlt sich aus – in kaum einem Spiel zuvor hatten wir soviel erfolgreiche Blockaktionen wie heute. Nächste Woche geht es zum Tabellenführer, TV Gerthe, der sich heute nach 2:0-Satzführung gegen den TB Höntrop die erste Saisonniederlage eingefangen hat. Da können wir unbeschwert aufspielen und gucken, was geht. Einen lieben Dank an Laura, Nina, Verena und die nicht eingesetzt Nina Lubonski für das Aushelfen nach dem eigenen 3:2- Sieg im Spitzenspiel gegen den TVE Vogelsang II.

Es spielten: Julia Kluse (Zuspiel), Frauke Kamps (Diagonal), Hannah Kamps, Ludmilla Ehrlich, Nina Altmeppen (Mitte), Caroline Jaschke, Laura Weidemann, Laura Treger, Verena Offermann (Außen), Mareike Zwilling (Libera), Nina Lubonski

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 18. Januar 2015 um 22:21 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang