Start Aktuelles Neue (und alte) Geschichten vom Volleyball

Neue (und alte) Geschichten vom Volleyball

Auch wenn der Mai mitunter noch manch kühles Lüftchen wehen läst und sich die sommerlichen Temperaturen etwas schüchtern zurückhalten, so wurde doch in der letzten Woche schon munter gebeacht, wobei teilweise alle vier Felder dauerbelegt waren. Sauber, so darf es weitergehen.

Hinter den Kulissen wurden bereits die Felder für die kommende Hallensaison bestellt und auch hier fleißig zusammenkehrt – und zwar die Spieler. Mit dem Ergebnis, dass wir in der kommenden Saison nur noch mit drei statt vier Damenmannschaften an den Start gehen. Nach dem Abstieg der 2. Damen aus der Landesliga bilden 1. und 2. Damen ein Team, um gemeinsam durchaus nochmal höhere Ziele in der Verbandsliga anzugehen. Das Startrecht in der Bezirksliga übernimmt die „alte“ 3. Damen, die aus der Bezirksklasse aufrückt. Hier gibt es zudem neben einer ordentlichen Portion Motivation auch bereits einen neuen Trikotsponsor. Nach dem Aufstieg aus der Kreisklasse startet zudem die „alte“ 4. Damen demnächst als 3. Damen in der Kreisliga.

Bei den Herren haben wir erstmals seit 2009 wieder zwei Herrenteams, da die Jungs von Martin und Mel allmählich erwachsen werden. Kinder wie die Zeit vergeht (s.u.). Die 1. Herren machen ohne mit der Wimper zu zucken weiter. Dürfte unsere 15. Saison so in etwa sein.

Im Jugendbereich trägt die guten Arbeit von Frauke, Stephie und Hannah Früchte, bei den Mädchen sind wir in der nächsten Saison mit A-, B- und C-Jugend vertreten. Speziell in der Altersklasse 16-18 Jahren suchen wir aber auch noch weitere Spielerinnen. Auch sonst sind alle willkommen, die Lust auf Volleyball haben. Meldet euch am besten unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Da es ansonsten wenig zu berichten gibt, recycel ich mal alte Spielberichte. Heute blicken wir zurück in den März 2004:

20.03.04 - Herren Bezirksklasse: TuS Hattingen - Königsborner SV II 2:3

Eine unglückliche Niederlage gab es nach einer insgesamt sehr guten Leistung gegen den noch immer ungeschlagenen Tabellenführer und kommenden Bezirksligisten aus Unna. Erstmals nach langer Zeit spielte Martin Tritthart wieder als Mittelangreifer für den TuS Hattingen und auch, wenn die Abstimmung mit beiden Zuspielern noch nicht reibungslos lief, deutet sich doch schon an, welche Verstärkung er in der nächsten Saison sein kann.
Im 1. Satz begangen wir stark: Mario legte eine Aufschlagserie hin, so dass wir schnell mit fünf Punkten vorne lagen, hinzu kam ein starker Block und ein gut aufgelegter Georg Reuber auf der Außenposition, der in seinem letzten Spiel eine starke Leistung zeigte. Den 1. Durchgang gewannen wir so deutlich und ungefährdet. Im 2. Satz waren wir wohl überrascht von dem deutlichen Satzgewinn. Ohne dass wir an die noch kurz zuvor gezeigte Leistung anknüpfen konnten, verloren wir diesen Satz schnell und viel zu unnötig. Im 3. Satz waren wieder da und brachten sicher unsere Angriffe durch, ja, wir waren besser als der Spitzenreiter, doch leider musste Michel kurz vor Satzende verletzt ausscheiden. Lars, selbst noch nicht ganz fit, kam für ihn. Den 3. Satz gewannen wir zwar noch, doch im 4. Satz zeigte sich, dass wir nicht so schnell von 4:2 auf das 5:1-System umsteigen konnten. Erst zum Satzende fanden wir zurück ins Spiel, noch rechtzeitig, um im letzten Satz wieder voll da zu sein. Bis zum 10:10 war es ein richtig klasse Spiel unserer verbleibenden Sechs, doch während wir uns bemühten unser Niveau zu halten, konnte Königsborn sogar noch zulegen. Etwas unglücklich, aber irgendwie auch verdient gewann der KSV somit das Spiel, mit dem alle aber eigentlich zufrieden sein konnten.
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 18. Mai 2015 um 15:43 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang