Start 1. Damen WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball Verbandsliga

TuS Hattingen setzt erstes Ausrufezeichen

22.09.2015 | 15:52 Uhr
TuS Hattingen setzt erstes Ausrufezeichen
Luisa und Anna Laura Timmer freuen sich über den ersten Saisonsieg am zweiten Spieltag gegen den TV Hörde IIFoto: Fischer

Ein erstes Ausrufezeichen haben die Volleyball-Damen des TuS Hattingen in der Verbandsliga gesetzt. Im Heimspiel gegen den TV Hörde II siegten die Hattingerinnen mit 3:0. Die Gäste aus Hörde waren für das Team von Trainer Reinhard Wiesner keine große Hürde.

Trotz dreier Ausfälle bestritt der TuS das Heimdebüt in der neuen Saison mit einem vollen Kader. Unter anderem fehlte Lilly Wittkowski, die aufgrund ihres Studium passen musste.

Nach der Auftaktpleite gegen den EVC Massen wollten die Hattingerinnen unbedingt ihre ersten Punkte einsammeln. Zu Beginn taten sich die Gastgeberinnen aber noch schwer. Im Gleichschritt holten beide Team im ersten Satz ihre Punkte. Das Spiel ging also eine ganze Weile hin und her bis sich das Team von Reinhard Wiesner in der Mitte der ersten Runde etwas absetzte. So langsam kamen die Hattingerinnen in Fahrt und punkteten immer besser. „Am Anfang mussten wir uns ein bisschen auf den Gegner einstellen“, sagte TuS-Spielerin Anna Laura Timmer. „Dann aber funktionierte unser Zusammenspiel immer besser.“ Und so bauten die Hattingerinnen die Führung im ersten Satz aus uns siegten mit 25:17

TuS mit souveränem Auftritt

Der zweite Satz ist bei so einem Spiel immer recht gefährlich. Die Gefahr besteht darin, dass man den Gegner nach dem doch recht ungefährdeten Sieg im ersten Satz ein wenig auf die leichte Schulter nimmt. Das passierte den Gastgeberinnen dieses Mal aber nicht. „Waren wir dann doch einmal kurz unkonzentriert, haben wir uns aber immer sehr schnell wieder gefangen“, erklärte Anna Laura Timmer. Das hatte einen sehr deutlichen 25:15-Erfolg im zweiten Satz zur Folge. Ein 3:0-Sieg rückte also ins Visier der Hattingerinnen. Die Gäste aus Hörde wehrten sich zwar auch im dritten Satz nach Kräften, aber ihre Gegnerinnen spielten so gut und konzentriert zusammen, dass sie gegen den TuS Hattingen einfach nicht ankamen. Und so sicherte sich das Wiesner-Team auch den dritten Satz mit 25:21.

„Der Sieg war für uns natürlich sehr schön. Die Homogenität der zwei Mannschaften stimmt einfach“, sagte Anna Laura Timmer. „Das war die Antwort auf die Niederlage zum Auftakt, die wir geben mussten. Jetzt wissen wir auch selber, dass es funktionieren kann.“

In zwei Wochen geht es für die Hattingerinnen mit dem nächsten Meisterschaftsduell weiter. Dann geht es für die TuS-Damen am Samstag, 3. Oktober, zum Auswärtsspiel nach Olpe. Beginn gegen den Volleyballclub des St. Franziskus-Gymnasiums Olpe ist um 15.30 Uhr. Die Gastgeberinnen starteten mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison.

TuS Hattingen - TV Hörde II 3:0

Sätze: 25:17, 25:15, 25:21.
TuS: Anna Zagermann, Lisa Zagermann, Luisa Timmer, Anna Laura Timmer, Wojters, Nowitzki, Ragutt, Urbanczyk, Dogru, Akdeniz, Riss.

Julian Resch

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang