Start 1. Herren WAZ-Bericht
Volleyball Landesliga

Arbeitssieg für den TuS Hattingen

22.09.2015 | 15:50 Uhr
Arbeitssieg für den TuS Hattingen
Es gibt noch Verbesserungspotenzial, doch die Punkteausbeute stimmt beim TuS Hattingen.Foto: Fischer

So gut gestartet sind die Volleyballer des TuS Hattingen in eine Saison schon lange nicht. In den vergangenen Jahren mussten die Hattinger nach den ersten Spielen schon immer einem Punkterückstand hinterherlaufen, doch diesmal überzeugten die Hattinger schon von Beginn an. Nach dem ersten Erfolg gegen den TB Osterfeld vor zwei Wochen, legte das Team um Spieler Mario Göbel nach uns besiegte am Samstag die Zweitvertretung des Werdener TB mit 3:0.

Der Sieg aber gehörte wohl eher in die Kategorie „Arbeitssieg“, denn richtig gut war der Auftritt der Hattinger bei weitem nicht. Doch gegen den Aufsteiger aus der Bezirksliga reichte auch schon eine eher mittelprächtige Leistung.

Im ersten Satz konnte sich der TuS zunächst nicht entscheidend absetzen und hatte ein wenig Mühe bei den eigenen Aufschlägen, die nicht mit dem nötigen Druck über das Netz geschlagen wurden. Letztlich waren die Hattinger dann aber in der entscheidenden Phase da und sicherten sich den Gewinn des ersten Satzes.

Sotzek mit Bänderverletzung

Besser als der Gegner, aber immer noch nicht gut spielten die Gäste dann auch im zweiten Satz, der in der Mitte wegen einer Verletzung von Philipp Sotzek kurz unterbrochen werden musste. Sotzek knickte wohl in der Partie um und zog sich eine Bänderverletzung zu. Durch diesen Ausfall musste die Aufstellung ein wenig geändert werden und einige Spieler kamen auf eher ungewohnten Positionen zum Einsatz.

Nach einem kleinen Hänger im zweiten Satz reichte es für den TuS dann aber auch in der zweiten Runde zum deutlichen Satzgewinn. „Mit einem 2:0 im Rücken haben wir dann noch einmal etwas ausprobiert“, sagte TuS-Spieler Mario Göbel. „Christian Klinge hat dann für Christian Mack in der Mitte gespielt. Das hat soweit ganz gut geklappt. Und so wurde der dritte Satz dann auch ein bisschen zu einem Selbstläufer. Es war sicherlich keine Glanzleistung, aber immerhin haben wir die eingeplanten drei Punkte geholt.“

In zwei Wochen steht dann das nächste Spiel auf dem Programm. Auch dann heißt der Gegner wieder Werdener TB. Doch dann handelt es sich dabei um die erste Mannschaft. „Da visieren wir natürlich wieder drei Punkte an“, sagte Mario Göbel. „Auch wenn der Gegner sicherlich nicht schlecht sein wird.“

Werdener TB II - TuS Hattingen 0:3

Sätze: 21:25, 19:25, 14:25.
TuS: Matern, Dormann, Koch, Mack, Sotzek, Klinge, Komp, Landmeyer, Göbel.

Julian Resch

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang