Start 1. Herren WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball-Landesliga

TuS meldet sich eindrucksvoll zurück

23.11.2015 | 16:48 Uhr
TuS meldet sich eindrucksvoll zurück
Sebastian Mack (rechts) bei der Blockarbeit mit Michael Koch. Mack sorgte über die Mitte für viele Punkte.?Foto:FischerFoto:

PSV Bochum - TuS Hattingen 0:3

Nach der unerwarteten 2:3-Niederlage gegen die SG FdG Herne/Grumme meldeten sich die Landesliga-Volleyballer des TuS Hattingen jetzt eindrucksvoll zurück. Die Hattinger besiegten den PSV Bochum glatt mit 3:0 (25:13, 25:22, 25:21) und sind damit wieder die Nummer eins in der Liga.

Im Aufgebot des TuS Hattingen stand diesmal auch ein neuer Spieler. Nämlich Dominic Storz, der zuletzt in der Verbandsliga für den TV Heiligenhaus spielte. Weil die Mannschaft aber aufgelöst wurde, suchte Storz eine neue Herausforderung und schloss sich dem TuS Hattingen an. Die Partie gegen Bochum erlebte er wegen einer Fußverletzung aber ausschließlich von der Bank aus.

Und von da aus sah er dann recht schnell, dass seine neuen Mannschaftskollegen mit dem PSV Bochum keine nennenswerten Probleme hatten. „Wir haben schnell erkannt, dass die Bochumer Schwierigkeiten bei der Annahme hatten und haben deshalb versucht, mit extrem viel Druck aufzuschlagen“, sagte TuS-Spieler Mario Göbel.

Bei ihren Angriffen spielten die Hattinger sehr variantenreich. Oft kamen sie über die Mitte und dann über Sebastian Mack zum Erfolg. Die Hattinger waren auch im zweiten Satz dominant, brachten sich aber zwischenzeitlich dann selbst etwas aus dem Rhythmus. Spielertrainer Mathias Komp hatte sich ausgewechselt, und für Komp war dann Dennis Borchert in die Partie gekommen. „Dennis ist nur schwer ins Spiel gekommen und hatte vor allem bei der Annahme Probleme“, so Mario Göbel. „In dieser Phase haben wir dann fünf, sechs Punkte verspielt. Aber dann haben wir halt noch einmal eine Schüppe drauf gelegt.“

TB Osterfeld schlägt Lüner SV

Die Hattinger fingen sich also wieder, brachten die Partie zu einem zeitigen und vor allem zu dem gewünschten Ende und führen die Tabelle jetzt mit einem Punkt Vorsprung auf den TSC Eintracht Dortmund an. Positiv für den TuS war zudem, dass der TB Osterfeld den Tabellendritten Lüner SV mit 3:1 geschlagen hat. Alledings müssen die Hattinger nach diesem Ergebnis jetzt auch Osterfeld auf der Rechnung haben.

Sätze: 13:25, 22:25 21:25.
TuS: Komp, Landmeyer, Borchert, Mack, Sotzek, Dormann, Koch, Hulin, Storz, Göbel.

Heiner Wilms

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang