Start 1. Damen TuS Hattingen II - TV Eintracht Vogelsang II 3:0

TuS Hattingen II - TV Eintracht Vogelsang II 3:0

TuS Hattingen II – TV Eintracht Vogelsang II 3:0 (25:18, 25:18, 25:16)

Endlich ein Volleyballspiel. Denn nachdem wir eine tolle Saisonvorbereitung hingelegt hatten, durften wir in der Liga bislang unser Können noch nicht so richtig zeigen. Gleich zwei spielfreie Spieltage, dazu eher freudlose Auftritte gegen wackere, aber doch deutlich unterlegene Gegner, daher war das Ganze bislang noch kein allzu großes Vergnügen. Heute trafen wir dann mit Kreisliga-Aufsteiger Eintracht Vogelsang II endlich auf eine Mannschaft, die uns mit gefährlichen Aufgaben und einer guten Annahme und einer fleißigen Feldabwehr einiges abverlangte. Dass es dennoch drei deutliche Satzergebnisse gab, lag diesmal nicht daran, dass der Gegner schlecht war, sondern daran, dass wir eine blitzsaubere Leistung in die Halle legten. Besonders erfreulich, dass alle zehn Spielerinnen mit guten Aktionen glänzen konnten, so stellt man sich eine sehr gute Mannschaftsleistung vor.

Ein Schlüssel für den Erfolg war sicherlich, dass wir von Beginn an die beiden Außenangreiferinnen von Vogelsang im Griff hatten. Am Freitag hatten wir im Training noch den Doppelblock von Caro und Ronja trainiert und gerade diese Kombination, dabei v.a. Caro, griff in 1. Satz immer wieder zu. 4-5 direkte Blockpunkt und alles, das was am Block vorbeikam, wurde von Hannah auf der langen VI sicher nach vorne gebracht. Umgekehrt sind wir im Angriff sehr clever, ein Ball nicht erfolgreich platziert? Kein Problem, der nächste wird dann umso entschlossener gespielt. Mustergültig der Power-Lob von Ronja zur rechten Zeit.

Auch im 2. Satz hält der Gast zunächst gut mit, es gibt viele lange Ballwechsel mit tollen Abwehraktionen auf beiden Seiten. Sensationell die Flugeinlage von Caro, die den Ball zwei, drei Meter ins Seitenaus so hinterher hechtet, dass den Zuschauern der Atem stehen bleibt, und uns so einen ganz wichtigen Punkt beschert. Oft geht der Ball mehrfach übers Netz, wir bleiben auch in hektischen Situationen cool. Mareike schiebt Pass um Pass nach vorne und wir nutzen dann im wiederholten Anlauf unsere Chance. Besonders Melanie und Frauke über Außen glänzen dabei mit viel Übersicht.

Im 3. Satz kommen Feli für Caro und Merve für Ronja und beide knüpfen an deren guten Leistungen an. Das ist ja nicht immer leicht in eine gut spielende Mannschaft reinzukommen, doch beide machen das souverän, sind vom Gegner nicht zu stoppen. Klasse auch von Stephie, die ihren beiden neuen Angreifer mit vielen guten Pässen füttert.

Nach den Spiel gab es von vielen Zuschauern ein Lob für unseren Auftritt, für eine schöne Mischung aus Spielfreude, Einsatz und Cleverness. Das gebe ich gerne weiter und so können wir auch gerne weitermachen.

Alle Spielerinnen können heute daher stolz ins Bettchen huschen, ihre Justin Bieber-CD einlegen und vom Volleyball-Prinzen träumen. (Da kommt mir im Übrigen gerade eine wunderbare Story-Line in den Kopf. Eine Geschichte mit Einhörner, Traumschlössern und Knieschoner. Wer mehr vom Volleyball-Prinzen lesen möchte, schreibt „Her mit dem Volleyball-Prinzen“ ins Gästebuch oder auf die Facebook-Seite.) Das Lob des Tages geht heute an Stephie. Wunderbar das Spiel organisiert, kluge Entscheidung getroffen, sichere Pässe und auch bei dichten Bällen am Netz Lösungen gefunden.

Es spielten: Stephanie Morlock, Katharina Scheffler (Zuspiel), Caroline Jaschke, Felicitas Fischer (Diagonal), Hannah Kamps, Ronja Weidemann, Merve Mutlu (Mitte), Frauke Kamps, Veronique van Engeland, Melanie Leitloff (Außen), Mareike Zwilling (Libera)

Und dann war da noch dieser surreale Moment, als Mareike plötzlich zweimal in der Halle war, sodass ich mich kurz in eine Mystery-Serie versetzt fühlte.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. November 2016 um 17:28 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang