Start 1. Damen TVK Wattenscheid - TuS Hattingen 3:1

TVK Wattenscheid - TuS Hattingen 3:1

TVK Wattenscheid – TuS Hattingen 3:1 (25:12, 26:24, 20:25, 26:24)

Saisonauftakt mit gemischten Gefühlen. Einerseits können wir ganz zufrieden sein, weil wir uns nach dem 1. Satz gegen den letztjährigen Tabellenzweiten gut ins Spiel gearbeitet hatten, andererseits bleibt die Enttäuschung, weil dann doch sogar mehr drin gewesen ist.

Beide Teams gingen stark ersatzgeschwächt ins Spiel: uns standen nur sieben, Wattenscheid sogar nur sechs Spielerinnen zur Verfügung. Bei uns fehlten u.a. sämtliche nominellen Außenangreiferinnen, sodass Felicitas von Diagonal nach Außen rückte und ebenso wie Hannah (nach 20-stündigem Flug aus Hawaii) auf eher ungewohnten Positionen ran musste. Außerdem gab Neuzugang Anna Litfert ihr Debut für den TUS Hattingen.

Der 1. Satz begann sehr hektisch. Die vielen Umstellungen, v.a. aber das schnelle Spiele der erfahrenen Wattenscheider Mannschaft stellte uns vor große Probleme. Wattenscheid machte Tempo und wir agierten in Block und Feldabwehr viel zu überhastet und kopflos.

Doch wir mussten nicht in Hektik verfallen, nur weil der Gegner schnell spielte. Wir konzentrierten uns auf unser Spiel und passten zudem den Block an. Ein großes Lob an Caro, die fortan die beste gegnerische Angreiferin in den Griff bekam. Ab dem 2. Satz war das Spiel daher ausgeglichen und je länger das Match dauerte, desto mehr gewannen wir die Oberhand.

Dass es am Ende in den Sätzen 2 und 4 mit 24:26 zweimal nicht ganz klappte, ist zum einen ein bißchen Pech gewesen, zum anderen fehlte aber auch die letzte Konsequenz, die Chancen zu nutzen, die sich ergaben. Die gelang uns dann nur im 3. Satz, den wir mit 25:20 dann sogar recht deutlich gewannen. Hier glänzte dann auch Anna mit vielen guten Aktionen und übernahm auch die Verantwortung mit einem kompromisslosem Angriffsschlag zum Satzgewinn. 

Vor Beginn des 4. Satzes stellten wird nochmals um. Melanie rückte nach Außen, Hannah in die Mitte. Und gerade Melanie kam über Außen zunächst mehr und mehr ins Rollen. Leider verpassten wir mehrfach die Gelegenheit uns abzusetzen. Umgekehrt spielt der TVK nun seine ganze Routine aus, nutzt unsere Fehler gnadenlos aus und kann sich auch 20:12 absetzen. Doch wir geben uns bekanntlich auch in solchen Situationen nicht geschlagen. Kämpfen uns Punkt für Punkt heran und gleichen zum 20:20 aus. Leider forderte dieser Kraftakt zum Ende des Satzes seinen Tribut. Mit ein paar Ungenauigkeiten und Positionsfehler stehen wir uns dann aber letztlich auch selbst etwas im Wege, sodass sich der Favorit gerade noch ins Ziel retten kann.

Das Lob des Tages geht an Feli, die heute auf Außen über alle vier Sätze hinweg eine solide Leistung gezeigt hat. Dass Hannah um die halbe Welt fliegt und danach sich direkt in die Halle stellt, ist sicherlich auch besondere Anerkennung Wert.

Es spielten: Stephanie Morlock (Zuspiel), Melanie Leitloff, Anna Litfert (Mitte), Hannah Kamps, Felicitas Fischer (Außen), Caroline Jaschke (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 24. September 2017 um 22:59 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang