Start 1. Damen TV Brechten - TuS Hattingen 2:3

TV Brechten - TuS Hattingen 2:3

TV Brechten – TuS Hattingen 2:3 (25:17, 23:25, 21:25, 25:19, 12:15)

Der Landesliga-Absteiger und Tabellenführer vom TV Brechten hatte sich in den ersten Spielen keine Blöße gegeben, maximal 16 Punkte ließen sie in den bisherigen Sätzen zu. Da mit Stephie und Melanie auch noch zwei wichtige Spielerinnen im Urlaub waren, rechneten wir uns nicht allzu viel aus. Die wichtige Zuspielposition übernahm unser Urgestein Katharina, die eigentlich ihre Knieschoner schon zum trocknen legen wollte. Und man kann es nicht anders sagen, Katharina zeigte eine starke Leistung und machte ihr bestes Spiel im rot-schwarzen Trikot.

Von Beginn an gab es lange und umkämpfte Ballwechsel. Wir greifen mehrfach hintereinander gut an, doch Brechten zeigt, dass sie zurecht oben stehen, tiefstehende Feldabwehr und viel Übersicht im Angriff. Den einen Ball lang die Linie runtergeschlagen, den nächsten knapp hinter den Block gelegt. Bis 9:11 sind wir dran, dann legt der Gegner 10% drauf und setzt sich auf 9:18 ab. Am Ende geht der Auftaktsatz mit 17:25 klar verloren.

Nun ist dies in den ersten beiden Spielen genauso gewesen und im 2. Satz fanden wir dann jeweils ins Spiel. Auch die Reaktion in der Satzpause blieb gleich: Einwechslung von Caro für Feli auf Diagonal, mit einer klaren Vorgabe für den Block. Doch nicht nur der Block auch das Zusammenspiel mit Katharina klickt so richtig gut. Immer wieder setzt Katharina ihre Diagonalspielerin ein und Caro sorgt regelmäßig für Punkte. Auch von ihr eines der besten Spiele seit langer Zeit. Zudem bieten wir in Aufschlag und Annahme eine konzentrierte Leistung. Gegen Höntrop und auch noch beim Abschlusstraining konnten wir mit diesen Spielelementen nicht so zufrieden sein. Heute sind beides wichtige Bausteine für den Erfolg. In der Feldabwehr sind wir schon wegen Mareike eine der stärksten Mannschaften der Liga. Folglich flutscht das auf einmal: 11:6, 17:12. Wir haben den Favoriten im Griff. Zwar kommt Brechten nochmal ran, aber wir sind am Ende cool, bringen den Vorsprung mit 25:23 ins Ziel.

In der Vorwoche hatten wir nach dem Satzausgleich den Faden verloren. Diesmal greifen wir fester zu und behalten weiterhin die Oberhand. Ab dem 5:2 sind wir stets vorne. Anna macht Druck im Aufschlag, der Gegner schwimmt und wir ziehen auf 15:10 davon. Überhaupt machen wir jetzt fast alles richtig. Beispiel: Feli kommt bei 16:11 aufs Feld, um Vero zu entlasten. Katharina stellt direkt den nächsten Ball präzise raus, Feli schlägt gekonnt den Block an, 17:11. Es ist nicht zu erkennen, dass letzte Saison noch zwei Ligen beide Teams trennten. Der Satz geht mit 25:21 an uns.

Klar, ist aber auch, dass Brechten nochmal zurückkommen wird. Zwar sind wir auch im 4. Satz zunächst mit 8:4 vorne, doch Brechten stellt sich im Block immer besser auf unsere Angriffe ein. Zudem schwächeln wir vorübergehend im Aufschlag: Anna, Ronja und Katharina verschlagen in Serie, sodass der Gegner auf 12:16 davon ziehen kann. Am Ende geht es bei 19:25 in den Tie-Break.

Dessen Erfolgsrezept schnell geschrieben ist: So weiterspielen und nur die Passverteilung ändern, und dabei besonders mit Anna und Hannah unsere starken Mittelangreifer mehr ins Spiel einbinden. Und ein riesiges Kompliment an Katharina, die nun im Zuspiel mit viel Übersicht alle ihre Angreiferinnen einsetzt und dabei von Spielzug zu Spielzug variiert, sodass es der gegnerische Block deutlich schwerer hat. Nun können Frauke und Vero kräftig abschließen, wird die Mitte gefüttert und Caro ist ohnehin schon seit vier Sätzen eine Punktemaschine. Wenn es eng wird, greift Caro mutig mit Links auf Diagonal auch den zweiten Ball an. Aber so richtig eng wird es immer Tie-Break ohnehin nicht. 8:3, 11:5 souverän diktieren wir das Geschehen und gewinnen am Ende mit 15:12 das Spiel.

Ein großes Lob an alle für eine klasse Mannschaftsleistung, wobei aber heute auch niemand Katharina die Lorbeeren für das „Girlie of the week“ streitig machen kann. Weiterhin kam Jugendspielerin Alisa zu ihrem ersten Einsatz in unserer Mannschaft. Willkommen. 

Es spielten: Katharina Scheffler (Zuspiel), Hannah Kamps, Anna Litfert (Mitte), Frauke Kamps, Veronieque van Engeland, Ronja Weidemann, Alisa aus der Wischen (Außen), Felicitas Fischer, Caroline Jaschke (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. Oktober 2017 um 22:29 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang