Start 1. Damen WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball: Verbandsliga

TuS-Frauen: Revanche geglückt

23.01.2012 | 15:43 Uhr
TuS-Frauen: Revanche geglückt
Nadine Roszewicz (links) und Julia Althaus.Foto: Michael Korte

Hattingen. TuS Hattingen - VC SFG Olpe3:1

Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des TuS Hattingen sind in sichere Tabellenregionen vorgedrungen. Möglich wurde das durch den 3:1-Heimsieg gegen den VC SFG Olpe.

So ändern sich die Zeiten. Im Hinspiel, also zu Saisonbeginn, hatten die Hattingerinnen noch eine empfindliche 0:3-Niederlage gegen Olpe hinnehmen müssen. „Das war damals wirklich nicht schön anzusehen“, sagt TuS-Team-Sprecher Detlev Zagermann. „Uns war auch schnell klar, dass es so sicher nicht weitergehen konnte.“

Und so ging es auch nicht weiter. Der TuS Hattingen, der sich in einer Saison des Umbruchs befindet, hat sich inzwischen stabilisiert. Und schließlich half auch eine Spielerin, die eigentlich gar nicht mehr fest zum Kader gehört, kräftig mit, den Sieg gegen Olpe zu sichern. Gemeint ist Annika Klaner, die inzwischen in Den Haag studiert. „Ich persönlich wusste gar nicht, dass sie noch kommen und auch spielen wollte“, so Detlev Zagermann. „Als sie dann auf dem Parkplatz ankam, hat es natürlich ein großes Hallo gegeben. Und im Spiel hat sie uns auf der Mittelposition auch sehr geholfen.“

In der Partie gegen Olpe kamen alle TuSlerinnen zu ihren Einsatzzeiten. Auch Steffi Morlock, die nach ihrer Verletzung langsam wieder Spielpraxis sammeln muss und auch Diagonal-Angreiferin Veronica Kapica, der nach dem Sieg von allen eine hervorragende Leistung bescheinigt wurde. „Veronica ist ein ausgesprochenes Energiebündel“, sagt Detlev Zagermann. „Manchmal hat sie aber Probleme, ihre enorme Power überlegt einzusetzen und schießt deshalb ein wenig über das Ziel hinaus. Doch diesmal hat sie perfekt gespielt und ein optimales Verhältnis von Kraft und Überlegung gefunden.“

Und ein Lob gab es schließlich auch für Steffi Morlock, die zweite Zuspielerin des TuS Hattingen. Denn als sie für Anna Zagermann ins Spiel kam, punktete der TuS fleißig weiter. „Sie hatte eine schwierige Position zu spielen, das aber super gelöst“, so Zagermann, der jetzt schon einen Blick auf das kommende Wochenende wirft. Denn dann geht es gegen den TB Höntrop. Und in diesem Spiel wird der TuS nicht komplett sein. Detlev Zagermann: „Annika Klaner wird mit Sicherheit fehlen und darüber hinaus Vanessa Rudolph. Das wird also eine ganz schwierige Nummer.“

Sätze: 25:23, 22:25, 25:19, 25:16. 
TuS: Morlock, S. Klaner, Ragutt, Benninghaus, Kapica, A. Zagermann, A. Klaner, Timmer, Rudolph, Roszewicz, Althaus.

Heiner Wilms

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang