Start 1. Herren SVE Grumme - TuS Hattingen 3:1
29.09.12 SVE Grumme – TuS Hattingen 3:1 (25:13, 25:19, 22:25, 25:20) 
 
Die Licht-und-Schattenspiele Teil 2. Wobei uns Grumme im Vergleich zu Eintracht Dortmund in der Vorwoche doch deutlich mehr in den Schatten stellte – v.a. im 1. Satz als der Grummer Block unseren Angriffen doch regelmäßig das Licht ausknipste. Wollen wir hoffen, dass der nunmehr dritte 25:13-Satz in zwei Spielen für die nächste Zeit erstmals der Letzte war, denn so deutlich müssen wir die Sätze dann doch nicht hergeben. Einzig Christian konnte im 1. Satz einigermaßen dagegen halten, ansonsten waren in auf allen Positionen schlechter als der Gastgeber.
 
Wir bereits in der Vorwoche zeigten wir uns nach dem Seitenwechsel aber fast wie ausgewechselt. Mehr Ruhe und Genauigkeit in allen Aktionen, der ein oder andere erfolgreiche Block und Mitte des Satzes sogar eine 12:8-Führung für uns. Allerdings verteidigten wir diese nicht konsequent genug. Unnötige Fehler bei eher leichten Bällen führten dazu, dass wir den Vorsprung ohne große Gegenwehr hergaben. Mit 25:19 war es dann am Ende doch wieder relativ klar.
 
Eine weitere kleine Leistungssteigerung bescherte uns dann im 3. Satz den Satzgewinn mit 25:22. Zu Beginn über Mario, dann auch wiederholt über Matze und Christian konnten wir uns im Angriff nun häufiger durchsetzen. Axel war mittlerweile für Michael gekommen und warf seine Routine in die Waagschale und mit Marvin für Mario konnten wir nochmals neue Impulse setzen. Kurz und gut: Ende des dritten Satzes war es dann eine Partie auf Augenhöhe.

Auf dieser blieben wir dann auch bis Mitte des 4. Satz, dann legten die Bochumer nochmals nach: Agierten nun vielseitig über alle Positionen, schlug beliebig in die Diagonale oder die Linie runter. Hatten wir schon zuvor große Probleme mit den Grummer Angreifern, sahen wir jetzt erst Recht kein Land mehr. Hatten die Gastgeber oben am Netz den Ball auf den Pfoten, war der Spielzug zumeist beendet. Mit einem letzten Aufbäumen kamen wir nochmal von 15:21 auf 20:24 heran, aber letztlich war die Blüggel-Sechs eine Nummer zu groß für uns.

Leider konnten wir die gute Block-Feldabwehr-Leistung aus der Vorwoche auch bedingt durch das variable Spiel der Bochumer nicht wiederholen. Gegen die Top-Teams der Liga können wir uns diese Niederlagen allerdings auch noch erlauben, in der kommenden Woche sollten wir gegen die Mitaufsteiger aus Vogelsang dann aber doch mal eine konstant gute Leistung abrufen. Leider werden wir auch in diesem Spiel wieder auf ein paar wichtige Spieler verzichten müssen. Positiv die überzeugenden Auftritte von Michael und Marvin, sowie die bärenstarke Leistung von Christian.

Es spielten: Mathias Komp, Dennis Borchert (Außen), Mario Göbel, Christian Klinge (Curnel), Marvin Meinecke (Mitte), Michael Koch, Axel Hulin (Diagonal), Martin Schwarz (Libero), Stefan Matern (Zuspiel).

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 30. September 2012 um 17:51 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang