Start 1. Damen WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball: Landesliga

TuS-Frauen greifen die Spitze an

10.12.2012 | 15:03 Uhr
TuS-Frauen greifen die Spitze an
Über einen sicheren Sieg gegen den Tabellenletzten freuten sich Svenja Klaner (links) und Inga Ragutt.Foto:Archiv, Walter FischerFoto:

TV Eiche Grün - TuS Hattingen3:0

Sie bleiben im Rennen. Die Landesliga-Volleyballerinnen des TuS Hattingen gewannen ihr Auswärtsspiel gegen den TV Eiche Grün sicher mit 3:0 und wahrten damit ihre Chancen auf den Aufstieg.

Der Sieg war fest eingeplant, denn beim TV Eiche Grün handelt es sich um das Schlusslicht der Liga, das bisher noch kein Spiel gewonnen hat. Die Möglichkeit zu einem Sieg bot sich eigentlich auch gegen den TuS nicht, wenngleich die Hattingerinnen nicht ihren besten Tag erwischt hatten. „Unsere Trainer haben uns vor dem Spiel eindringlich davor gewarnt, den Gegner zu unterschätzen“, sagte TuS-Zuspielerin Anna Zagermann. Aber dennoch lief es nicht sofort nach Wunsch. „Wir haben uns schwer getan, ins Spiel zu kommen“, so Anna Zagermann. „Wir hatten Probleme, uns wachzuspielen.“

Der TuS traf auf ein routiniertes Team, das mit erfahrenen Spielerinnen besetzt war. Die etwas älteren Damen von Eiche Grün entwickelten zwar nicht den ganz großen Druck, spielten aber clever. „Sie haben die Bälle häufig irgendwie in unser Feld geknickelt, die Bälle also eher gelegt“, sagte Anna Zagermann, der als Zuspielerin keine Pause vergönnt war, weil es auf ihrer Position keine Alternative gibt. „Wenn ich mich einmal verletzten sollte, dann haben wir für den Notfall Annika Klaner als Zuspielerin ausgeguckt“, sagt sie. Perspektivisch böte sich für diese Position allerdings Lisa Urbanczyk aus der dritten Mannschaft an. „Sie hat diesmal zwar nicht gespielt, sie trainiert aber regelmäßig mit uns“, so Anna Zagermann.

Weil vom Tabellenletzten  TV Eiche Grün nicht die ganz große Gegenwehr kam, boten sich den Hattingerinnen einige Möglichkeiten zu Experimenten. „Wir haben auch den Ausfall unserer Spielführerin Nadine Roszewicz gut kompensiert“, sagte Anna Zagermann. „Dafür haben unsere jungen Spielerinnen mehr Einsatzzeiten bekommen.“ Und die haben ihre Sache wirklich gut gemacht. So überzeugte Franziska Schasiepen, die erstmals in der Startformation stand und über die Außenposition angriff. „Auch Luisa Timmer hat stark gespielt“, so Anna Zagermann.

Auch im Spiel gegen Störmede werden zwei Punkte angepeilt

Für den TuS Hattingen steht bis zum Jahreswechsel noch ein Spiel an – nämlich das gegen den Tabellenletzten aus Störmede. Natürlich soll auch dieses Spiel gewonnen werden, um weiter Druck auf die Spitze auszuüben. Allerdings könnte danach die Vorbereitung auf die Spiele im neuen Jahr etwas schwierig werden. „In der Kreissporthalle  können wir zurzeit ja nicht trainieren“, sagt Anna Zagermann. „Aber wir wollen dann Anfang  des Jahres an einem Turnier teilnehmen, um uns so wieder richtig in Form zu bringen.“

TuS: S. Klaner, A. Klaner, A. Zagermann, Ragutt, L. Timmer, A. L. Timmer, Graf, Bednarek, Schasiepen, Körthe.

Heiner Wilms

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang