Start 1. Herren WAZ-Bericht
Volleyball

Der TuS Hattingen findet seinen Meister

14.01.2013 | 16:07 Uhr
Der TuS Hattingen findet seinen Meister
Mit dem Spiel gegen Grumme geht es für Marc Dormann und den TuS weiter.Foto: UKFoto:

Eintracht Dortmund - TuS Hattingen 3:0

Da war nicht viel zu machen: Glatt mit 0:3 verloren die Landesliga-Volleyballer des TuS Hattingen ihr Auswärtsspiel gegen den TC Eintracht Dortmund.

Die Hattinger werden diese Niederlage mit Fassung tragen, denn im bisherigen Saisonverlauf erging es keiner Mannschaft aus der Liga im Vergleich mit den Dortmundern  anders – der TSC Eintracht hat bisher überhaupt noch nicht gewackelt und führt die Landesliga ohne Verlustpunkt an.

„Uns war schon klar, dass wir vor einer extrem schwierigen Aufgabe standen“, kommentierte TuS-Spieler Mario Göbel. „Wenn man gegen Dortmund gewinnen will, dann muss schon alles passen. Und bei uns hat diesmal nicht alles gepasst.“

Am Anfang aber schon: Denn die Hattinger gingen nach einer Angabenserie von Mario Göbel mit 6:0 in Führung  und hatten in dieser Phase  auch einige gute Aktionen im Blockspiel – doch danach gaben sie die Partie aus der Hand.

„Unsere Annahme war miserabel“, so Mario Göbel weiter. Ein Handicap für die Hattinger war natürlich, dass sie auf einen ihrer besten Abwehrspieler, also auf Libero Michel Braun, verzichten mussten.

Ebenfalls nicht dabei waren Michael Koch und Mannschaftsführer Mathias Komp, der sich bekanntlich das Sprunggelenk gebrochen hat und deshalb in dieser Saison nicht mehr Volleyball spielen kann.

Die Probleme in der Annahme bekamen die Hattinger auch im weiteren Spielverlauf nicht mehr richtig in den  Griff, worunter natürlich vor allem TuS-Zuspieler Stefan Matern zu leiden hatte. „ Er war wirklich arm dran, wir sind fast überhaupt nicht zu Kombinationen gekommen“, sagte Mario Göbel.

Und mit den Bällen, die übers Netz gespielt wurden, hatten die  Gastgeber keine Probleme.  „Dortmund hätten wir nur schlagen können, wenn wir unsere Leistungsgrenze erreicht hätten“, so Göbel, der mit dem TuS auch am kommenden Samstag  vor einer schwierigen Aufgabe steht.  Denn dann geht es in der Halle an der Lessingstraße gegen den Tabellenzweiten Grumme.

Sätze:25:19, 25:18, 25:18.
TuS: Dormann, Mack, Schwarz, Matern, Hulin, Borchert, Klink, Stecken, Meinecke, Göbel.

Heiner Wilms

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang