Start 1. Herren WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Vollyball: Landesliga

TuS verbessert - aber wieder ohne Chance

21.01.2013 | 14:37 Uhr
TuS verbessert - aber wieder ohne Chance
Sebastian Mack schloss viele Angriffe über die Mitte ab.Foto:Winfried Labus

TuS Hattingen - SVE Grumme 0:3

Zumindest zwei Mannschaften der Landesliga sind für die Volleyballer des TuS Hattingen eine Nummer zu groß. Die eine ist sicher Spitzenreiter Eintracht Dortmund, dem der TuS Hattingen am Vorsonntag mit 0:3 unterlag. Die andere ist der Tabellenzweite SVE Grumme, gegen den jetzt in der Halle an der Lessingstraße mit dem gleichen Ergebnis verloren wurde.

Die Niederlage war verdient, keine Frage. Aber dennoch hielten die Hattinger in einem wirklich guten Volleyballspiel phasenweise mit. Letztlich waren wohl auch die körperlichen Vorteile der Gäste entscheidend. „Vor allem die Außenangreifer haben wir nie richtig in den Griff bekommen“, kommentierte TuS-Spieler Mario Göbel. „Das muss man schon so sagen. Die Niederlage gegen Dortmund war sicherlich auf unsere mangelhafte Annahme zurückzuführen, jetzt hatten wir aber große Probleme im Block.“

Während der erste Satz recht klar an Grumme ging, so waren die Durchgänge zwei und drei schon umkämpfter. Da gelangen den Hattingern auch einige gute Angriffe, die Sebastian Mack über die Mitte abschloss. „Wir haben auch einige gute Kombinationen gespielt, woran meist Marc Dormann beteiligt war“, so Göbel weiter. „Wir hatten uns zwischenzeitlich schon Hoffnungen gemacht, zumindest einen Satz zu gewinnen.“

Letztlich reichte es dann aber doch nicht, und so haben die Hattinger, wie schon in der Hinrunde, beide Spiele gegen die Top-Teams verloren. Damit war zu rechnen, allerdings muss jetzt bald wieder gepunktet werden.

Der TuS Hattingen steht aktuell bei sechs Pluspunkten, dahinter folgen drei Mannschaften, die jeweils auf vier Zähler kommen. Zeit also für etwas Zählbares.. Nach Möglichkeit schon am nächsten Wochenende, wenn es gegen den TVE Vogelsang geht. „Vogelsang steht zwar vor uns, doch in diesem Spiel haben wir mit Sicherheit eine Chance“, sagt Mario Göbel.

Sätze:17:25, 22:25, 21:25.
TuS: Hulin, Klinge, Dormann, Mack, Koch, Matern, Schwarz, Borchert, Göbel.

Heiner Wilms

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang