Start 1. Damen WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball: Verbandsliga

TuS-Damen kriegen die Kurve nicht

18.11.2013 | 11:49 Uhr
TuS-Damen kriegen die Kurve nicht
Die Hattinger Volleyballerinnen unterlagen dem TC Gelsenkirchen in eigener Halle mit 1:3.Foto: Olaf Ziegler

Im Heimspiel gegen den TC Gelsenkirchen kassierten die Verbandsliga-Volleyballerinnen des TuS Hattingen die zweite Niederlage in Folge. Dadurch zogen die Gäste in der Tabelle an den Hattingerinnen vorbei auf Platz sechs.

Dabei ging es zunächst noch gut los für die TuS-Damen, die gegen Gelsenkirchen mit Nadine Roszewicz (Auslandsaufenthalt), Svenja Klaner (Studium) und Maxi Graf (Bandscheibenvorfälle) auf drei Stammkräfte verzichten mussten. Den ersten Durchgang holten sie sich mit 25:20. „Im ersten Satz hat es noch ganz gut geklappt“, sagte Teamsprecherin Maxi Graf. „Vor allem haben wir da noch nicht so viele unnötige Fehler gemacht.“

Wieder ohne Punkte

Das änderte sich zum Leidwesen der Heimmannschaft in der Folge. Gelsenkirchen glich im zweiten Durchgang mit 25:21 nach Sätzen aus und hatte dann beim knappen 26:24 auch im dritten Abschnitt das bessere Ende für sich. Als die Gäste auch den vierten Satz mit 25:20 für sich entschieden, war klar: Die Hattingerinnen standen zum zweiten Mal in Folge mit leeren Händen da, da es nach der neuen Regel für den Verlierer einer Partie nur bei zwei Satzgewinnen noch einen Punkt gibt.

„Ich denke, dass wir Gelsenkirchen hätten schlagen können, wenn wir in Bestbesetzung gewesen wären“, sagte Maxi Graf. „Aber die Ausfälle konnten wir nicht kompensieren. Die Chancen waren da, aber in diesen Momenten haben wir immer wieder Fehler gemacht.“

Schlusslicht Scherte nächster Gegner

Die Folge der zwei punktlosen Partien in Serie ist vorläufig der siebte Tabellenplatz. Auch die drei noch schlechter platzierten Teams von Humann Essen, VC SFG Olpe II und der SG Schwerte blieben ohne Zähler. Der Vorsprung der Hattinger Damen auf Essen (1 Punkt) und Olpe (2 Punkte) ist allerdings nicht als beruhigend anzusehen. Abgeschlagen ist dagegen Schwerte, das überhaupt noch keinen Zähler geholt hat.

Da trifft es sich gut, dass Schwerte der nächste Hattinger Gegner ist, bei dem der TuS am kommenden Samstag antritt. Dann sollte gepunktet werden, um sich ein wenig Luft zum Tabellenkeller zu verschaffen. „Wir haben uns vorgenommen, dort zu gewinnen“, so Maxi Graf. Zumindest Svenja Klaner kehrt dann auch wieder in den Kader zurück.

TuS Hattingen - TC Gelsenkirchen1:3

Sätze: 25:20, 21:25, 24:26, 20:25.
TuS: Zagermann, Bednarek, Anna Laura Timmer, Luisa Timmer, Schasiepen, Körthe, Urbanczyk, A. Klaner.

Sebastian Schneider

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang