Start 1. Herren WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball: Landesliga

TuS belohnt sich für Kampf

11.12.2013 | 13:52 Uhr
TuS belohnt sich für Kampf
Der TuS mit Sebastian Mack (am Ball) und Christian Klinge schlug Lüdenscheid.Foto: Manfred Sander

Das Jahr 2013 klingt für die Volleyballer vom TuS Hattingen gut aus. Mit einem 3:1 besiegten sie den Lüdenscheider TV in ihrem letzten Pflichtspiel vor dem Jahreswechsel und festigen damit den vierten Platz in der Landesliga.

Die Sechs von Mathias Komp startete sehr gut in die Partie. Im ersten Satz machte sie viel richtig und nur wenige Fehler. Spielzüge wie aus dem Lehrbuch brachten wertvolle Punkte ein. Vor allem durch starke Angriffe von Sebastian Mack und Christian Klinge. Der Gegner schien zunächst völlig überfordert. Die Lüdenscheider standen ungeordnet und verbauten sich ihre Angriffe durch ihr unpräzises Aufbauspiel Daher gewann der TuS den ersten Satz deutlich mit 25:8.

Zweiter Satz geht an die Gäste

Danach spielten die Hattinger zwar nicht unbedingt schlechter, ließen aber doch etwas nach und Lüdenscheid wurde auf einmal richtig stark. Zweimal zogen die Gegner mit dem TuS gleich, der sich nun mehr Fehler leistete und gewannen nach kurzer Verlängerung mit 26:24. Das Spiel war auf einmal wieder offen. „Wir haben nicht mehr alles gegeben, daher ging der Satz an den Gegner“, konstatierte TuS-Spieler Axel Hulin.

Alle drei Punkte bleiben beim TuS

Auch danach blieb es spannend, da beide Teams ihre Möglichkeiten suchten. Zum ersten Mal musste der TuS nun auch einen Rückstand zu Satzbeginn aufholen. Die Gäste bewegten sich nun über ihr gesamtes Feld und blieben gefährlich. Doch der TuS stand ebenfalls gut und war wachsam. Die Lücken, die sich auf Lüdenscheider Seite boten, nutzte er aus. Der eingewechselte Lukas Landmeyer verwerte einige Zuspiele als Außenangreifer und überwand den Gäste-Block – trotz seiner Körpergröße von nur 1,75 Meter. „Das hat er ganz gut gemacht“, lobte auch sein Mitspieler Hulin, der nach dem 25:22 im dritten Durchgang selbst zum Einsatz kam.

Die Konzentration ließ auf beiden Seiten etwas nach. Die Heimmannschaft fing sich aber in den entscheidenden Momenten besser, und so behielt der TuS Hattingen durch den 25:20-Erfolg im vierten Satz alle drei Punkte zu Hause. „In der Abwehr sowie im Angriff waren wir eigentlich überlegen, haben aber den Hebel nicht so gut umgelegt, als der Gegner stärker wurde“, sagte Hulin.

TuS Hattingen -
Lüdenscheider TV3:1

Sätze: 25:8, 24:26, 25:22, 25:20.
TuS: Borchert, Mack, Komp, Dormann, Koch, Hulin, Matern, Schwarz, Göbel, Landmeyer, Klinge.

Hendrik Steimann

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang