Start 1. Damen VfL Gevelsberg - TuS Hattingen III 2:3

VfL Gevelsberg - TuS Hattingen III 2:3

VfL Gevelsberg - TUS Hattingen III 2:3 (10:25, 20:25, 25:18, 25:22, 10:25)
  
TUS III-Volleyball-Damen schlagen zweitplatzierte Gevelsbergerinnen
  
Es war ein Spiel, indem seit langem gezeigt wurde, was in den fleischigen Oberarmen (!) der TUS III-Damen steckt. Und obwohl der Trainer seiner Mannschaft nur eine 10%-Gewinnchance gegen die zweitplatzierten Damen aus Gevelsberg ausmalte, gingen die Hattingerinnen gut ins Spiel. Schon zu Beginn gl√§nzt Au√üenangreiferin Vero mit starken Aufschl√§gen, sodass auf den VfL Gevelsberg ordentlich Druck ausge√ľbt wird. Die Mannschaft geht mit einem 10 Punktevorsprung in F√ľhrung. Es ist zu beobachten, dass das Training bei Co-J√ľrgen Spuren hinterlassen hat ‚Äď durch Schnelligkeit und der Bereitschaft, jeden Ball noch retten zu wollen, kam es dazu, dass nun auch mal drei Spielerinnen statt Keiner zum Ball hechteten.
  
Auch der zweite Satz, nun mit Diagonalspielerin Caro, ging klarverdient an die Hattingerinnen. Mit einem schnellen Spielaufbau und pr√§zisen Annahmen, platzierten die Angreifer die B√§lle und brachten den Satzsieg. Abgesehen vom Block, der zu der Zeit noch ausbauf√§hig war, wurde ein Volleyball gespielt, wie er im Lehrbuch steht. (Kommentar Stefan: Entweder habe ich wirklich was verpasst, oder die Qualit√§t der Lehrb√ľcher wird deutlich untersch√§tzt ;-))
  
Doch, von den scheinbar anfangs √ľberraschten Gevelsbergerinnen √ľber die Leistung der sechsplatzierten TUS-Damen, wurde nun Druck gemacht. Durch die starken Aufschl√§ge der Gegner, einem zunehmenden Spielabstand und einer trotzdem spannenden Aufholjagd der TUS-Damen, ging der dritte Satz mit 25:18 an Gevelsberg. Im vierten Satz mangelte es an Spielaggression, Konzentration in der Annahme, und zielgerichteten Angriffen. Der Satz ging mit 25:22 an die gegnerische Mannschaft. Doch wer die Volleyballerinnen des TUS III kennt, wei√ü, dass fast kein Spiel ohne Spannung bestritten werden kann. Es ging in den f√ľnften Satz. Die ersten Aufschl√§ge, wieder von Vero ausgef√ľhrt, erbrachten einen angenehmen Punkteabstand. Mit einer anschlie√üend guten Annahme und der spielerischen Gier, den Sieg unbedingt einfahren zu wollen, gelangen gute Angriffe, die den Satz und damit den Sieg perfekt machten.
  
Besondern hervorzuheben sind die Abwehrleistungen von Hannah, Vero und vor allem der Libera, Mareike Zwilling, die mit ihrem beeindruckenden Einsatz einen großartigen Einstand feierte.
 
Obendrein gelang der Sieg in den neuen Trikots, die von dem selbständigem Spediteur Martin Voigt, gesponsert wurden.
Vielen Dank an unsere Zuschauer und J√ľrgens Coaching!
  
Es spielten: Ludmilla Ehrlich, Caroline Jaschke, Hannah Kamps, Frauke Kamps, Elena Keller, Melanie Leitloff, Veronique van Engeland, Mareike Zwilling.
 
(geschrieben von: Melanie Leitloff)
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. Januar 2014 um 21:13 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang