Start 1. Damen WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball

Hattinger Frauen distanzieren Olpe

03.02.2014 | 15:21 Uhr
Hattinger Frauen distanzieren Olpe
Eine mannschaftlich starke Leistung lieferten die Hattinger Damen beim wichtigen und klaren Sieg in Olpe ab.Foto: Archiv, Kreikenbohm

Die Volleyballerinnen des TuS Hattingen haben ihr wichtiges Spiel beim Vorletzten VC SFG Olpe II ohne Probleme gewonnen. Dadurch haben sie sich vor dem schwierigen Heimspiel gegen den SC Hennen einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegsplätze geschaffen.

„Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, es hat allen viel Spaß gemacht“, sagte Hattingens Mannschaftsführerin Nadine Roszewicz. Bis das Team in Fahrt kam, vergingen einige Ballwechsel. „Am Anfang des ersten Satzes haben wir mit zwei, drei Punkten zurückgelegen“, so Roszewicz. „Aber dann haben wir uns gefangen, es hat Klick gemacht.“ In der Folge ließ sich der TuS nicht mehr aufhalten, gewann den ersten Durchgang schließlich mit 25:21.

Olpe hält dagegen

Etwas enger wurde es im zweiten Abschnitt, den die Hattingerinnen mit 25:23 gewannen, auch das 25:20 im dritten Satz war nicht so deutlich wie die Kräfteverhältnisse. „Olpe hat immer dagegengehalten. Und gegen Ende der Sätze haben wir sie immer wieder herankommen lassen“, sagte Nadine Roszewicz. Ein kleiner Makel eines ansonsten was Leistung und Ergebnis anging erfreulichen Spieltages. Denn am Ende wanderten durch den 3:0-Erfolg nach Sätzen drei Punkte auf das Konto der Hattinger Frauen.

Diese drei Zähler zusammen mit den beiden aus der Vorwoche, die nach dem 3:2-Sieg gegen Humann Essen dazu kamen, lassen den TuS Hattingen bis auf Platz vier klettern. Damit sind sie bestes Team hinter den drei Spitzenmannschaften von Tabellenführer Meschede, dem SC Hennen und TuSEM Essen. Die Ausgangslage für den TuS ist damit gut, aber ganz gebannt ist die Abstiegsgefahr noch nicht. Denn bis auf die ersten Drei, die schon einen großen Vorsprung auf den Rest der Liga haben, brauchen alle noch Punkte für den Klassenerhalt, auch die Hattingerinnen.

„Die Plätze vier bis sieben sind sehr eng beisammen“, sagte Nadine Roszewicz mit Blick auf die Tabelle. Ihre Mannschaft hat 18 Punkte, Humann Essen als Siebter auf dem Relegationsplatz, deren zwölf. „Das ist jetzt ein guter Puffer auf den Relegationsplatz.“

Der ist auch kurzfristig nicht ganz unwichtig, denn als nächster Gegner kommt eines der Topteams nach Hattingen. Der Zweite SC Hennen liegt mit 30 Punkten gleichauf mit Meschede und einen Zähler besser als der Dritte Essen. Die Klasse dieser Mannschaften zeigt sich sehr deutlich im großen Abstand auf den Rest des Tableaus.

Dennoch rechnet sich Nadine Roszewicz auch in dieser Begegnung Chancen für ihr Team aus. „Letzte Woche hat Hennen überraschend gegen den TB Höntrop verloren.“ Und die Bochumerinnen sind Siebter. „Wenn bei Hennen mal nicht alles klappt und wir einen guten Tag haben, ist da auch etwas möglich“, sagte Nadine Roszewicz deshalb. Beim 1:3 im Hinspiel gewannen die Hattingerinnen den dritten Satz und zeigten, dass sie mithalten können.

VC SFG Olpe II - TuS Hattingen 0:3

Sätze: 21:25, 23:25, 20:25.
TuS: A. Zagermann, Urbanczyk, Anna Laura Timmer, Lusisa Timmer, Booz, Bednarek, Ragutt, A. Klaner, Roszewicz.

Sebastian Schneider

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang