Start 1. Damen WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

VOLLEYBALL-VERBANDSLIGA

Extra-Punkt auf dem Konto

02.03.2014 | 15:42 Uhr
Extra-Punkt auf dem Konto
Lisa Urbanczyk (links) überzeugte als Zuspielerin. Mit auf dem Bild Luisa Timmer und Nadine Roszewicz (rechts).Foto:Svenja Hanusch
TuS Hattingen - SG Schwerte 3:0

Ein Sieg gegen die SG Schwerte war ihnen zu wenig. Nein, die Verbandsliga-Volleyballerinnen des TuS Hattingen wollten mehr. Sie wollten einen klaren Erfolg gegen den Tabellenletzten. Sie wollten unbedingt diesen Extra-Punkt, den sie dann auch bekommen haben.

Doch ganz so glatt, wie es das Ergebnis vorgaukelt, lief es dann doch nicht. So ist das nun einmal gegen solche Gegner. Man unterschätzt sie. Man will es eigentlich nicht, doch dann passiert es irgendwie doch. Nun war es wirklich nicht so, dass der Tabellenletzte aus Schwerte in der Kreissporthalle ein Volleyball-Feuerwerk abgebrannt hätte. Schwerte spielte so, wie es zu erwarten war. Nicht gut. „Allerdings haben wir uns phasenweise dem Niveau angepasst“, kommentierte TuS-Spielführerin Nadine Roszewicz. „Wir haben Fehler gemacht, die uns in dieser Häufigkeit sonst eigentlich nicht passieren.“

Nur gut, dass diese Fehler nicht bestraft wurden. Dafür fehlten Schwerte die Mittel. Allerdings trat der TuS auch nicht in seiner gewohnten Startformation an. Da Anna Zagermann fehlte, wurde Lisa Urbanczyk als Zuspielerin eingesetzt. Und auch Luisa Timmer war von Beginn an dabei. „Das war für beide das erste Mal“, sagte Nadine Roszewicz. „Natürlich waren beide anfangs auch ein bisschen nervös. Sie mussten erst einmal richtig ins Spiel finden. Doch dann haben sie einen super Job gemacht.“

Den machten sie vor allem im zweiten Satz, den die Hattingerinnen ganz klar dominierten. Schwerte geriet nur gehörig unter Druck, die junge Mannschaft der Gäste hatte nun nur noch wenig entgegenzusetzen.

„Der zweite Satz war richtig gut“, sagte Nadine Roszewicz, „Da haben wir auch endlich unsere Fehler abgestellt, doch dann haben wir uns wieder einschläfern lassen.“

Der dritte Satz, der dann auch schon der letzte sein sollte, war aus Hattinger Sicht wirklich kein guter. Aber Schlusslicht Schwerte war einfach zu schwach, um daraus Kapital zu schlagen.

Sätze:25:20, 25:15, 25:22.
TuS: A. Klaner, S. Klaner, Ragutt, Booz, A.L. Timmer, L. Timmer, Urbanczyk, Bednarek, Wagner, Kluse, Roszewicz.

Heiner Wilms

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang