Start 2. Damen FdG Herne III - TuS Hattingen II 3:0

FdG Herne III - TuS Hattingen II 3:0

FdG Herne III – TuS Hattingen II 3:0 (26:24, 25:9, 25:18)

Die aus gewisser - für Damenmannschaften sicherlich nicht zu unterschätzender - Perspektive wichtigste Nachricht: vom Outfit her sind wir in dieser Saison dank neuer Trikotagen weit vorne dabei. Vom Sportlichen her betrachtet haben wir dagegen noch Nachholbedarf, denn auch am heutigen 2. Spieltag galt: hübsch mitspielen alleine bringt keine Punkte. Etwas mehr raubtierartige Kaltblütigkeit schadet schließlich weder am Wühltisch im Sommerschlussverkauf noch am Volleyballnetz. Gerade der 1. Satz war reich an Schnäppchen, doch beispielhaft ist beim 24:24 der Dankeball ungenau, das anschließende Zuspiel zu kurz und der Angriff von Melanie im Aus. Und wer zu oft die Sonderangebote liegen lässt, kann sich noch so sehr strecken, recken und sogar hechten, und geht am Ende dennoch leer aus. Ansonsten dürfen wir natürlich mit der Leistung im 1. Satz zufrieden sein. Alleine drei Aufschlagnetzroller von FdG sind ein Hinweis, dass wir auch etwas Pech hatten.

Mit dem Kopf durch die Wand – und dann noch jeder für sich, so lässt sich der 2. Satz beschreiben. Gute Abwehrarbeit machen wir selbst zu nichte, da regelmäßig zwei, oder drei, oder doch keiner den abgewehrten Ball weiterspielen wollen. Kurz zusammengefasst: volleyballspezifisches Chaos wie in der Sockenschublade, für das ich mich durch die Nachhinein fehlerhafte Umstellung von Melanie in die Mitte und Caro auf Diagonal ordentlich mitverantwortlich zeichnen muss.

Trotz korrigierter Aufstellung blieben wir auch im 3. Satz hinter unseren Möglichkeiten zurück. Schnell sind wir wieder ein paar Punkte hinten, dann folgen ein paar Aufschlagfehler, sodass wir nicht aufholen können und letztlich steht FdG in der Abwehr fest und macht im Angriff kaum Fehler. Mit 25:18 geht auch dieser Satz deutlich an die Gastgeber. Und um die Klamottenmetapher abzuschließen: Bezirkliga ist halt nicht Primark.

Insgesamt sehr ärgerlich, denn mit der Leistung vom Spiel gegen Annen hätten wir heute sicherlich gepunktet. Mit Hannah fehlte zwar eine unserer wichtigsten Spielerinnen, aber sehr erfreulich, dass sich dies zumindest in der Annahme nicht bemerkbar machte. Ein Lob geht heute an Julia und an Lisa, die ihre starke Leistung aus dem 1. Spiel nicht nur bestätigte, sondern noch mal überbot. Hut hab. Für Vero war es das letzte Spiel bevor es für die nächsten 6 Monate ins Ausland geht, eine gute Zeit dir.

Es spielten: Julia Kluse (Zuspiel), Ludmilla Ehrlich, Lisa Mai (Mitte) Veronique van Engeland, Frauke Kamps, Ronja Weidemann (Außen), Melanie Leitloff, Caroline Jaschke (Diagonal), Mareike Zwilling (Libera)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 20. September 2015 um 19:54 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang