Start 1. Herren WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball: Bezirksliga

„Wir dürfen die Klasse nicht unterschätzen“

08.11.2011 | 15:39 Uhr
Mario Göbel, Mathias Komp und Marc Dormann (von links).

Hattingen. PSV Bochum - TuS Hattingen3:2

Ihre erste Niederlage mussten die Bezirksliga-Volleyballer des TuS Hattingen hinnehmen. Das Auswärtsspiel gegen den PSV Bochum ging mit 2:3 (22:25, 20:25, 25:21, 25:18, 11:15) verloren.

Zuvor hatte es für den TuS Siege gegen Eintracht Vogelsang und Eintracht Dortmund gegeben. „Da haben wir noch sicher gewonnen. Vielleicht sind wir deshalb nicht richtig konzentriert in das Spiel gegen den PSV Bochum gegangen“, kommentierte TuS-Spieler Mario Göbel.

Der PSV gehört ohnehin nicht zu den Lieblingsgegnern der Hattinger. „Gegen uns spielen die Bochumer immer besonders stark. Ich weiß auch nicht, woran das liegt“, so Göbel. Die ersten beiden Sätze verlor der TuS glatt, was auch daran lag, dass die Bochumer in der Abwehr stark spielten. „Sie haben gut verteidigt, und dann sind die Bälle in unser Feld gefallen. Auch deshalb, weil wir uns nicht genug bewegt haben.“

Doch nach dem zweiten Satz rissen sich die Hattinger zusammen. Den dritten Durchgang gewannen sie mit 25:21 und den vierten mit 25:18. „Im vierten Satz haben wir richtig gut gespielt“, sagte Mario Göbel.

Doch dann hatten die Hattinger Pech. Weil sich Zuspieler Stefan Matern am Finger verletzte, mussten sie umstellen. So wurden im Tiebreak beim Stand von 4:8 die Seiten gewechselt. Und diesen Rückstand konnten die Hattinger letztlich nicht mehr aufholen.

Aber dennoch ist Mario Göbel davon überzeugt, dass der TuS in dieser Saison oben mitspielen kann. „Personell sieht es bei uns wieder besser aus. Und mit Sebastian Mack haben wir auch einen guten Zugang. Allerdings dürfen wir die Liga nicht unterschätzen. Das haben wir jetzt gelernt.“

Heiner Wilms

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang