Start 1. Damen WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

Volleyball: Verbandsliga

TuS: Jetzt droht der Abstieg

TuS Hattingen -  SSV Meschede 2:3  

Erst am letzten Spieltag wird sich entscheiden, ob die Volleyballerinnen des TuS Hattingen auch in der nächsten Saison noch in der Verbandsliga spielen werden. Denn am vorletzten Spieltag verloren sie in der Halle des Schulzentrums Holthausen gegen den Tabellenführer SSV Meschede mit 2:3.

Die Niederlage müssen sie erst einmal sacken lassen. Denn sie waren drauf und dran, den Spitzenreiter zu schlagen. Zunächst sah es sogar aus, als sollten sie Meschede überrollen können. In den ersten beiden Sätzen ging alles zusammen. 25:23 und 25:19 hieß es aus Hattinger Sicht. „Da lief es nahezu perfekt“, kommentierte TuS-Team-Sprecher Detlev Zagermann. „Meschedes Trainer hat mir nachher auch gesagt, dass er eigentlich damit gerechnet habe, mit einer glatten 0:3-Niederlage die Heimreise antreten zu müssen.“

Doch es kam anders. Die Hattingerinnen verloren den dritten Durchgang, was aber nach einer 2:0-Führung schon einmal vorkommt, weil die Konzentration nicht zu halten ist. Und im vierten Satz kam der TuS auch wieder zurück. Mit 16:15 führten die Gastgeberinnen noch, brachen dann aber komplett ein. Meschede machte in der Folge noch zehn Punkte, der TuS nur noch einen. „Ich weiß auch nicht, wie so etwas passieren kann“, sagte Detlev Zagermann. „So ist es uns ja auch schon im Spiel zuvor gegen den SC Hennen ergangen.“

Doch es kam noch schlimmer. Gegen Ende des vierten Satzes zog sich Weronica Kapica eine Knieverletzung zu und konnte ihrer Mannschaft nicht mehr helfen. „Gerade sie hätten wir aber gebraucht“, so Zagermann. „Denn sie hat die Power, den Ball einfach runter zu hauen. Und natürlich war die Mannschaft nach der Verletzung auch geschockt.“

Nach dem Verlust des vierten Satzes war das Spiel durch. Die Gegenwehr war gebrochen, der TuS ließ den Rest nur noch über sich ergehen. „Da waren die Mädels völlig leer, da kam nichts mehr“, sagte Detlev Zagermann, der dem Saisonfinale jetzt mit großen Bedenken entgegen sieht. „Diesen Rückschlag müssen wir erst einmal verdauen. Und klar ist auch, dass wir in Höntrop ohne Weronia Kapica auskommen müssen. Das sieht im Moment alles nicht so gut aus.“

Sätze: 25:23, 25:19, 18:25, 17:25, 5:15.
TuS: Morlock, Timmer, S. Klaner, Ragutt, Benninghaus, Kapica, A. Zagermann, L. Zagermann, Graf, Rudolph, Roszewicz, Althaus.

Heiner Wilms
 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang