Start 1. Herren WAZ-Saisonrückblick

WAZ-Saisonrückblick

Volleyball
 
TuS: Meisterliche Herren
 
02.04.2012 | 16:41 Uhr 
Volleyball-656x240Vogelsang

Große Zweifel hatte es nicht mehr gegeben. Doch jetzt ist es Fakt. Die Volleyballer des TuS Hattingen sind in die Landesliga aufgestiegen.

Noch einmal zurück zur Ausgangslage: Die Hattinger brauchten im letzten Saisonspiel gegen den Königsborner SV nur einen Satzgewinn. Und das auch nur dann, falls der Tabellenzweite TVE Vogelsang zu einem glatten 3:0 gegen den Lüner SV kommen sollte.Es hätte also beim Saisonfinale noch einmal richtig spannend werden können – wurde es aber nicht. Denn aus beiden Spielen war schnell die Luft raus. Vogelsang verlor den ersten Satz gegen den Lüner SV und hatte damit die Chance auf den Aufstieg zeitig verspielt. Am Ende wurde es eine 1:3-Niederlage.

Doch auch das war letztlich egal, denn die Hattinger gewannen in ihrem Spiel gegen den Königsborner SV gleich den ersten Satz und waren damit bereits Meister. Als schon feststehender Landesligist gewannen sie die Partie dann noch mit 3:2.

„Wir hatten uns fest vorgenommen, schon im ersten Satz alles klarzumachen“, sagte TuS-Spieler Mario Göbel. „Letztlich hat es dann auch recht problemlos geklappt, denn wir lagen eigentlich immer mit drei, vier Punkten vorne.“

Danach war der Druck dann weg. Die Hattinger ließen Königsborn nun wieder ins Spiel kommen und entschieden die Partie erst im Tiebreak mit 15:13 für sich. „Das war schon ein bisschen komisch“, sagte Mario Göbel. „Im Prinzip ging es ja um nichts mehr. Aber wir wollten dieses Spiel dann doch noch unbedingt gewinnen.“
 
Damit ist dem TuS Hattingen also der direkte Wiederaufstieg gelungen. Das war so nicht unbedingt geplant, allerdings hatte man sich beim TuS den Klassensprung schon zugetraut, nur offen darüber gesprochen wurde halt nicht. „Das haben Mannschaften wie Lünen und Vogelsang getan“, so Mario Göbel noch einmal im Rückblick. „Wir sind die Saison dagegen recht locker angegangen. Als wir dann aber nach der Hinrunde gegen alle Mannschaften einmal gespielt hatten, haben wir gespürt, dass wir es packen können.“

Ein richtiger Neuling wird der TuS Hattingen in der kommenden Saison nicht sein. Denn die meisten Spieler verfügen schon über reichlich Landesliga-Erfahrung. Und deshalb fällt auch eine Einschätzung recht leicht. „Wir haben in den vergangenen Jahren mehr Zeit in der Landesliga als in der Bezirksliga verbracht“, sagt Mario Göbel. „Dass wir dann auch wieder abgestiegen sind, lag wohl nicht an fehlender Klasse, sondern an unserem extrem kleinen Kader.“

Dieser Kader wurde vor der Saison 2011/2012 aber vergrößert. Mit Sebastian Mack und Christian Klinge gab es zwei Zugänge, wodurch sich dem TuS natürlich mehr Alternativen boten. „Beide haben sich sehr gut eingefügt“, sagt Mario Göbel, der davon ausgeht, dass der Kader in der kommenden Saison nicht schwächer sein wird. „Es werden wohl alle weitermachen“, so Göbel. „Und vielleicht gibt es ja auch zur neuen Saison noch ein paar Zugänge. Ich bin auf jeden Fall optimistisch, dass wir diesmal die Klasse halten können.“

Zehn Spieler boten die Volleyballer des TuS Hattingen in dieser Saison auf. Zum Kader des Meisters und Landesliga-Aufsteigers gehören: Dennis Borchert, Marc Dormann, Mathias Komp, Martin Schwarz, Sebastian Mack, Christian Klinge, Axel Hulin, Stefan Matern, Michel Braun und Mario Göbel.

Heiner Wilms
 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang