Start 1. Herren TSC Eintracht Dortmund - TuS Hattingen 3:1

23.09.12 TSC Eintracht Dortmund – TuS Hattingen 3:1 (24:26, 25:13, 25:13, 26:24)

Grundsätzlich war es ein unterhaltsamer, unaufgeregter Volleyballnachmittag sowie eine Niederlage, mit der wir gut leben können, hatten wir uns gegen den Verbandsliga-Absteiger doch ohnehin nicht viel ausgerechnet. Zudem hatten wir zwei sehr ordentliche Sätze gespielt, im 1. Durchgang nach 17:20-Rückstand mit einem starken Finish sogar noch den Satz geholt, und auch im 4. Satz gab es die Möglichkeiten, um den Favoriten in den Tie-Break zu zwingen, doch als es dann um die sprichwörtliche Wurst ging, waren die Dortmunder - um im Bild zu bleiben - einfach hungriger.

Keine Frage der Sieg der Eintracht war letztlich hochverdient, denn neben den beiden guten Sätzen dürfen wir nicht die Sätze 2 und 3 verschweigen, die mit 25:13 jeweils schon peinlich deutlicher ausgingen. Standen uns im 1. Satz noch aus einer sehr guten Annahme heraus vielfältige Angriffsoptionen zur Verfügung, kamen wir ab dem 7:6 im 2. Durchgang mit den kurzen Aufgaben der Dortmunder gar nicht mehr zurecht. Es war dabei keinesfalls nur die Annahme, vielmehr schlichen sich in diesen Phasen in allen Elementen zu viele Fehler ein. In Serie gab es satzübergreifend 30:9 Punkte gegen uns.Der 2. Durchgang wurde also hergeschenkt und der 3. war schon entschieden noch eher er richtig begonnen hatte.

Umso positiver, dass wir uns dann im 4. Satz nochmals auf unsere Stärken besinnen konnten, die heute vielleicht etwas überraschend in Block und Feldabwehr lagen. Nur selten konnten die Dortmunder ihre körperliche Überlegenheit ausspielen – zumindest seltener als vor dem Spiel befürchtet. Aber auch so funktionierte Vieles wesentlich flüssiger als noch in der letzten Saison. Insgesamt dürfen wir also trotz der Niederlage mit dem Saisonauftakt zufrieden sein, zumal mit Junior, Michael, Jannis, Marvin und wie sie alle heißen auch noch ein paar Leute fehlten. Sein Debüt gab zumindest Lukas auf der Liberoposition. 

Es spielten:

Mathias Komp, Dennis Borchert (Außen), Mario Göbel, Sebastian Mack (Mitte), Martin Schwarz, Axel Hulin (Diagonal), Lukas Landmeyer (Libero), Stefan Matern (Zuspiel)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. September 2012 um 20:49 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang