Start 1. Herren VC Bottrop II - TuS Hattingen 3:2

VC Bottrop II – TuS Hattingen 3:2 (33:31, 19:25, 25:12, 16:25, 15:8)

Das Ergebnis legt es nahe: Es war ein abwechslungsreiches Spiel mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Am Anfang stand jedoch ein im wahrsten Sinne des Wortes müder Auftakt mit vielen unnötigen Fehlern auf beiden Seiten und einem dann hochspannenden Satzfinish, das erst beim 33:31 enden wollte. Bis dahin hatten wir sechs Satzbälle leider auch teilweise unnötig vergeben. Den letzten Satzball setzte Junior knapp neben die Linie, im Gegenzug kann Bottrop zweimal den Aufschlag durchbringen und holt sich den Satz.

Die anderen Sätze waren dann aber jeweils relativ eindeutig und der Erfolg wechselte jeweils mit den Seitenwechseln. Im 2. Satz fanden wir endlich unsere Ordnung. Die Annahme um Michel brachte die Kugel präzise nach vorne und im Angriff setzten sich gerade Junior und Matze regelmäßig gut durch. Der 2. Satz wurde sicher und ungefährdet mit 25:19 gewonnen.

Im 3. Durchgang startete Bottrop furios und legte einige ordentliche Sprungaufschläge hin, die uns einige Punkte kosteten. Zudem hatte sich Junior Ende des 2. Satzes verletzt und musste gegen Michael ausgewechselt werden. Den ganzen Satz über fanden wir gegen den nun sehr stark aufspielenden Gastgeber kein Mittel. Unsere eigenen Aktionen waren harmlos, unser Block wurde auseinander gespielt und in der Abwehr war dann nichts mehr zu holen. Daran änderten dann auch die Wechsel von Mario für Marvin und Dennis für Jannis nichts.
Der 4. Satz sah uns dann wieder oben auf. Die Ordnung kehrte zurück, wir schlugen gefährlicher auf (v.a. Dennis legte eine schöne Serie hin) und gerade Sebastian konnte sich mehrfach gut in Szene setzten, punktete im Block, im Angriff vorne oder über Hinterfeld. Den Satzball verwandelte schließlich Michael, der geschickt den Block anschlug.

Der Tie-Break war erkämpft, aber dann schließlich relativ schnell verspielt. Früh lagen wir hinten und auch wenn wir gelegentlich noch auf ein paar Punkte herankamen, war Bottrop nun zu konstant und wir konnten nichts mehr nachlegen. Das 15:8 war am Ende eine klare Sache.

Letztlich haben wir heute viel zu selten unser bestes Volleyball gespielt. Insofern haben wir zwei mögliche Punkte schon etwas verschenkt. Bottrop konnte schon mit den Aufschlägen wesentlich mehr Druck entfalten und war über das ganze Spiel betrachtet auch die bessere Mannschaft. Es ist aber auch positiv festzuhalten, dass wir im 4. Satz nochmal so ins Spiel zurückgekommen sind. Ein Lob geht dabei an Michel und Matze, die auch in den Phasen, in denen es nicht so gut lief, sich vehement gegen die Niederlage stemmten und die Ordnung ins Spiel zurück brachten.

Es spielten: Mathias Komp, Jannis Stecken, Dennis Borchert (Außen), Marvin Meinecke, Sebastian Mack, Mario Göbel (Mitte), Marc Dormann, Michael Koch (Diagonal), Michel Braun (Libero), Stefan Matern (Zuspiel), Martin Schwarz

P.S. Wie immer gab und gibt es was zu lernen: Es heißt das Pfand.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 12. November 2012 um 17:26 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang