Start 1. Herren WAZ-Bericht

WAZ-Bericht

VOLLEYBALL

TuS siegt - und verliert einen Punkt

24.10.2013 | 16:32 Uhr
TuS siegt - und verliert einen Punkt
Marc Dormann gefiel nicht nur als Zuspieler. Er machte auch einige direkte Punkte.Foto:Svenja HanuschFoto:

TV Salchendorf - TuS Hattingen 2:3

Die Landesliga-Volleyballer des TuS Hattingen sind zwar mit zwei Wochen Verspätung, dafür aber gut in die Saison gestartet. Das Auswärtsspiel gegen den TV Salchendorf wurde mit 3:2 gewonnen.

Bei der Addition aller Punkte kommt man auf ein 108:100 für den TuS Hattingen. Es war also ein enges Spiel, allerdings ein „unnötig enges“, wie TuS-Spieler Mario Göbel nachher zusammenfasste. „Hätten wir glatt gewonnen, dann wären es nach der neuen Regel drei Punkte geworden“, sagte Göbel. „Wir sind letztlich zu dem Schluss gekommen, dass wir heute einen Punkt verloren haben.“

Den ersten Satz verloren die Hattinger glatt mit 19:25. „Da waren wir wirklich schlecht“, so Göbel, der damit auch die mangelnde Abstimmung zwischen Zuspieler Marc Dormann und den Angreifern ansprach. Doch es war halt auch der erste Satz der Saison – die Mannschaft musste sich erst noch finden.

Und das bekamen die Hattinger auch recht schnell hin. Sie gewannen die nächsten beiden Durchgänge recht klar mit 25:19 und 25:17 und brauchten also nur noch einen Satz zum angestrebten Dreier.

Es sah auch lange so aus, als könne das gelingen. Denn der TuS lag zwischenzeitlich mit vier Punkten vorne, verlor dann aber in der Satzverlängerung.

Also keine drei Punkte, aber schließlich wurden zumindest zwei Zähler durch den knapp gewonnenen Tiebreak gesichert.

„Wir haben sicher noch Luft nach oben“, bilanzierte Mario Göbel. „Doch gerade das Zusammenspiel von Marc Dorman und Christian Klinge hat nach dem ersten Satz gut funktioniert. Und wir haben auch davon profitiert, dass Marc einige Punkte direkt gemacht hat. Er ist ja Linkshänder, und die Gegner rechnen oft nicht damit, dass er die Bälle so übers Netz spielt.“

Gut verlief auch das Comeback von Mathias Komp, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder dabei war. „Ich fand es wirklich erstaunlich, wie gut es bei im schon wieder gelaufen ist“, so Göbel.

Sätze:5:19, 19:25, 17:25, 26:24, 13:13.
TuS: Borchert, Mack, Komp, Dormann, Koch, Hulin, Schwarz, Landmeyer, Klinge, Göbel.

Heiner Wilms

 
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang