Start 1. Damen 26.09.10 TuS Hattingen III - TuS Hattingen IV 3:1

26.09.10 TuS Hattingen III - TuS Hattingen IV 3:1

Keine Frage: Interne Vereinsduelle zählen zu den wichtigsten Saisonspielen. Und so merkte man auch, dass beide Mannschaften bis in die Haarspitzen motiviert waren, sich keinen Punkt schenkte und sich über 90 Minuten eine ordentliche „battle“ lieferten. Vorab der Glückwunsch an die 3. Damen für einen verdienten 3:1-Erfolg.

Gleich der erste Ballwechsel dauerte eine halbe Ewigkeit, immer wieder brachte noch eine der Spielerin eine Hand an den Ball. Auch im weiteren Spielverlauf sollte es immer wieder lange Ballwechsel geben, bei denen beide Mannschaften mehrfach Gelegenheiten hatten, den Punkt zu machen. Dass beide Mannschaft Mühe hatten den Punkt zu erzielen, lag nicht unbedingt an schwachen Angriffen, sondern v.a. an den eifrigen Abwehraktionen auf beiden Seiten. Den Hauptunterschied in den ersten beiden Durchgängen gab es v.a. in Aufschlag und Annahme: Wir verschlugen den einen oder anderen Aufschlag mehr, hatten den einen oder anderen Annahmepatzer, den es in Annas Mannschaft v.a. auch dank einer sehr sicheren Libera nicht gab – 20:25, 22:25. Die Unterschiede waren gering, aber sie waren da.

Wie heiß beide Mannschaften auf das Spiel waren zeigt sich darin, dass auf beiden Seiten jeweils eine Spielerin direkt nach der Rückkehr von der Stufenfahrt aus dem Bus in die Halle kam. Für uns kam Mitte des 3. Satzes Hannah zum Einsatz, gerade zur rechten Zeit, denn nach zwei verlorenen Sätzen mussten wir was ändern. Es lag sicherlich nicht nur an Hannah, aber es war schon gut nun jede Position „etatmäßig“ besetzen zu können. Fortan konnten wir das Spiel diktieren. Weiterhin stand beide Mannschaften in der Feldabwehr adäquat, doch wir konnten uns nun am Netz durchsetzen. Als Victoria eine starke Aufschlagserie hinlegte wurde der Satz mit 25:14 eine klare Angelegenheit.

Den Schwung mitnehmen, den 4. Satz von Beginn an dominieren und den Tie-Break frühzeitig erzwingen. Diese Vorgabe ging bis Mitte des Satzes auf. Wir lagen 13:8 in Führung, hatten inklusive des 3. Satzes somit eine Serie von 38:22 Punkten gemacht. Es sah für den Moment nicht schlecht aus. Für den Moment, denn von einer auf die andere Minute verloren wir völlig den Faden: Zwei schlechte Annahmen, zwei gut gestellte Bälle werden ins Netz geschlagen, die Blocksicherung ist nicht auf dem Posten. 90 Minuten fighten beide Mannschaften um jeden Ball und jetzt schenken wir die Punkte in Serie her. Ärgerlich aber im Nachhinein nicht mehr zu ändern, und in der Situation leider auch nicht. Von 13:8 auf 13:16 dreht Annas Team das Spiel. Für uns war das der Knackpunkt, von dem wir uns nicht mehr erholen sollten. Am Ende hatte sich die 3. Damen auch diesen Satz mit 25:21 auf Grund einer tollen Abwehrleistung erkämpft.

So schön ein Erfolg im Vereinsduell auch gewesen wäre, es gibt auch so genug Positves festzuhalten. Das erste Spiel mit dem neuen Spielsystem war gar nicht so schlecht. Wenn das besser eingespielt ist, haben wir etwas mehr Ruhe und Übersicht, die naturgemäß jetzt noch fehlt. Frauke und Svenia kamen zu ihrem ersten Einsatz, beide verständlicherweiese etwas nervös und zögerlich, aber über weite Strecken sah das richtig gut aus. Zudem haben wir ja noch Eva, Imke, Katharina Scheffler, Jacqui und in zwei Monaten auch wieder Elena in der Hinterhand. Für Julia Beer war es heute leider vermutlich ihr einziger Einsatz nach einem Jahr Australien zieht es sie nach Magdeburg. Dort viel Glück, wir werden deine Fröhlichkeit vermissen.

Es spielten: Frauke, Svenia, Katha, Hannah (Außen), Melanie, Julia, Laura (Mitte), Victoria, Martina (Zuspiel)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. September 2010 um 19:27 Uhr  
Seite bookmarkenHomepage bookmarkenAls Startseite festlegenDiese Seite teilenVersendenKontaktieren Sie uns
Zum Seitenanfang